UNSERE SCHULE

Ein kurzer Einblick

Unsere Schule

Die Astrid-Lindgren-Schule ist eine 2,5-zügige katholische Grundschule in der Gemeinde Nottuln. Im aktuellen Schuljahr besuchen 211 Kinder in 10 Klassen die Schule. Zurzeit unterrichten 16 Lehrkräfte und ein Lehramtsanwärter an der Schule.

 

Die Astrid-Lindgren-Schule verfügt über 10 Klassenräume, drei Gruppenräume, vier Fachräume (Räume zur Mehrfachnutzung z.B. für Religions- oder Englischunterricht sowie eine Küche und ein kleiner Werkraum), eine Schülerbücherei, eine Leseoase, eine Aula mit Bühne und eine Turnhalle. An unserer Schule sind drei kleine Computerräume, in allen Klassen stehen aber auch zwei Computer mit Internetanschluss für die tägliche Arbeit zur Verfügung.

Das Schulgelände

Zum Schulgelände gehören zwei überdachte Pausenhallen, ein Schulhof mit zwei Völkerballfeldern, Hüpffelder für Bewegungsspiele, ein Spielplatz mit verschiedenen Klettergerüsten und eine Kletterwand. Besonders beliebt bei den Schülern ist unsere Netzlandschaft, in der man nach Herzenslust klettern kann. Ein Heckenlabyrinth mit Sitzgelegenheiten, nutzbar als „Grünes Klassenzimmer“, lädt zum Verweilen ein.

 

Zusätzlich stehen den SchülerInnen in den Pausen diverse Spielmaterialien (Stelzen, Pedalos, Bälle, Seilchen und Rückschlagspiele) zur Verfügung, welche vom Förderverein angeschafft wurden und immer wieder erneuert bzw. ergänzt werden. Ihre Fahrräder können die Schülerinnen und Schüler in einem überdachten Fahrradständer abstellen.

Unsere Schule ist stolz darauf Astrid Lindgrens Namen zu tragen. Die in dem Lebenswerk dieser Kinderbuchautorin vermittelten Werte sind Grundlage unserer Arbeit. Besonders der Leitgedanke Astrid Lindgrens „Niemals Gewalt“ soll an unserer Schule ein Prinzip des Sozialverhaltens sein.

Unter Berücksichtigung des Anliegens Astrid Lindgrens und der individuellen Voraussetzungen der uns anvertrauten Kinder wollen wir:

  • zu Toleranz und Fairness erziehen
  • zu einem gewaltfreien Umgang miteinander befähigen
  • zur Selbstständigkeit hinführen
  • Lernfreude wecken und unterstützen
  • Phantasie und Kreativität fördern
  • zu Leistungs- und Anstrengungsbereitschaft motivieren
  • zu mutigem Handeln anregen
  • musische und praktische Fähigkeiten ausbilden
  • Einsicht in einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt wecken

 

Unsere Grundschule soll vor allem ein Lebens- und Erfahrungsraum der Kinder sein, ein Ort, an dem sie sich wohl und geborgen fühlen und an dem sie in einer freien Atmosphäre lernen können.Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule ist für die schulische Entwicklung der Kinder von besonderer Bedeutung. Nur so kann Erziehungs- und Unterrichtsarbeit erfolgreich sein.

Das Schulgebäude

Das Schulgebäude am Niederstockumer Weg hat eine lange Geschichte: Im Jahre 1936 erbaut, beherbergte es bis August 1970 die Volksschule. 1955 wurde das Gebäude zum ersten Mal erweitert. Nach der Aufgliederung der Volksschule in Grund- und Hauptschule hatte von 1970 bis Dezember 1981 die St. Martinus-Grundschule hier ihren Standort.

 

Von 1982 bis 1987 war die Schule für Erziehungshilfe Nutznießer unseres Schulgebäudes. Nach einer Sanierung der Schule errichtete die St. Martinus-Grundschule im Sommer 1987 wegen gestiegener Schülerzahlen hier ihren zweiten Standort.

1994 wurde die Astrid-Lindgren-Schule Nottuln neu gegründet mit dem Standort Niederstockumer Weg 8a. Ihren heutigen Namen erhielt sie im Jahre 1995 nach einer Befragung der gesamten Schulgemeinde.

 

Im Jahre 1996 wurde das Gebäude um zwei Klassenräume, eine Schülerbücherei, einen Medienraum und eine Aula erweitert.