"Kindliche Mediennutzung"

Informationsveranstaltung für Eltern an der Astrid-Lindgren-Schule

Welche digitalen Spuren hinterlassen wir alle im Internet? Was hat es mit bei Kindern angesagten Internetplattformen wie TikTok auf sich? Und wie können wir Handys oder Tablets kindersicher machen, indem z.B. die Nutzungszeiten eingeschränkt werden?

Um diese und andere Fragen ging es bei dem Elternabend „„Kindliche Mediennutzung“, zu dem die Schule eingeladen hatte.

Geleitet wurde die Veranstaltung von Wilhelm Rinschen. Er ist Schulsozialarbeiter und unterrichtet an einer Gesamtschule das Fach „Medien“. Als Referent der Landesanstalt für Medien NRW führte er informativ und kompetent durch den Abend.

Die Idee für die Durchführung eines Elternabends mit diesem Thema kam von den Eltern des Fördervereins. Rund 50 Eltern waren der Einladung gefolgt und diskutierten auch nach Ende des rund 90-minütigen Vortrags lebhaft weiter.

Ein gelungener Abend!