Unterwegs mit den Bienenforschern der Astrid-Lindgren-Schule

Ein spannender Tag für die 3. Klassen im biologischen Zentrum in Lüdinghausen

Wir sind mit der Klasse 3a und 3b am 31.05. zum biologischen Zentrum nach Lüdinghausen gefahren. Als wir morgens in der Schule angekommen sind, haben wir zuerst die Morgenrunde gemacht. Danach sind wir mit dem Bus nach Lüdinghausen gefahren. Die Busfahrt war sehr lustig. Als wir dort angekommen sind, hat uns eine nette Frau in Empfang genommen. Sie hat uns zu einem Kreis aus Bänken geführt und die gesamte Klasse in kleinere Gruppen eingeteilt. Die Jungengruppe hat zuerst Bienen und Wildbienen mit Becherlupen gefangen, erforscht und wieder freigelassen. Die Mädchengruppe hat währenddessen arbeitende Bienen in einem Bienenstock hinter einer Scheibe beobachtet. Wir Mädchen waren bei einer Bienengeburt dabei. Das war total spannend. Dann haben wir uns einen Film über die Honigbienen angesehen. Nach dem Film haben wir uns ein großes Bilderbuch angeguckt, in dem erklärt wird, was die Biene so alles bestäubt. Wir durften sogar noch etwas vom frischen Honig probieren. Als wir Frühstückspause hatten, haben wir alle überlegt, was die Biene von unserem Frühstück bestäubt haben. Es war eine ganze Menge!
In der großen Pause haben wir alle gemeinsam gespielt und die Gegend etwas erkundet. Nach der Pause haben wir uns noch einen Film über die Wildbienen angeschaut. Zum Schluss haben wir uns Bienenstöcke angeguckt und sogar selbst welche aus Ton und Stricknadeln gebastelt. Auf dem Rückweg hat uns eine kleine Wildbiene begleitet. Das war ein toller Tag!
Von der Klasse 3b (Emily und Erik)